RASSEGESCHICHTE

Bolonka Zwetna: Übersetzung: Bolonka = Schosshund, Zwetna = bunt
Bolonka Franzuska: weisser Bolonka

Der Bolonka Zwetna und der Bolonka Franzuska stammen aus Russland. Man vermutet, dass im frühen 18. Jahrhundert kleine, weisse malteserartige Schosshündchen vom französischen Königshof als wertvolle Geschenke an den russischen Zarenhof und zum russischen Adel gelangten. Dort züchtete man sie weiter und im Laufe der Jahre entwickelte sich eine Rasse kleiner, weisser lockiger Hunde, die dem heutigen Bichon à poil frisé sehr ähnlich waren. 

Diese Rasse war allerdings viel kleiner als der Bichon frisé und wurde als französischer Bichon bekannt, oder eben als "Bolonka Franzuska". Der Bolonka Zwetna (farbig bis schwarz) ging aus Kreuzungen des Bolonka Franzuska mit anderen Kleinhunderassen wie Lhasa-Apsos, Toy Pudeln, Pekingnesen und anderen wuscheligen Mischlingshunden hervor. Er wurde vorwiegend um Moskau und St. Petersburg gezüchtet. 

In den 70er Jahren gelangten erste Bolonkas in die ehemalige DDR. Weitere Bolonkatypen entstanden.

WESEN

Liebenswert, verspielt und lebhaft. Der Bolonka ist ein treuer Hund und gehorsam. In Familien lebend gehorcht er auch anderen Familienmitgliedern. Ein Bolonki braucht viel Liebe und Zärtlichkeit. Er liebt es, wenn man sich für ihn Zeit nimmt, sei es zum Kraulen, Spielen oder Spazierengehen. Obwohl er klein ist, weiss er sich zu behaupten. Bellt selten ausser Besuch kündigt sich an - er ist kein Kläffer. Er braucht keine harte Hand und ist deshalb auch ideal als Anfängerhund. Seine Lebenserwartung beträgt ca. 15 Jahre.

RASSEBESCHREIB IN KURZFORM

Kleiner, kräftiger, harmonisch gebauter Hund, etwas länger gebaut als hoch.
Die Rasse wirkt elegant durch ihr dichtes, üppiges, seidiges und weiches Haarkleid, dass in grossen Locken oder gewellt getragen wird. Allerdings sollte der Zwetna möglichst kein Weiss im Fell haben. Weiss an den Füssen und der Brust wird toleriert, gilt aber als leichter Fehler.
Schulterhöhe zwischen 24 und 26 cm bei Rüden, sowie bei Hündinnen. Die Augen sind rundlich und ein wenig schrägstehend. Seine Zähne sind weiss, eher klein. Erwünscht ist ein Scherengebiss. (Auch ein leichter Vorbiss und ein Zangengebiss werden toleriert). 

FARBEN

Farbgruppen

• schwarz, anthrazit, silber

• zobel (Haarspitzen sind bei der Geburt schwarz und wachsen meist aus)

• black and tan oder brown and tan 

• creme, champagner, apricot, gold

• schokobraun, kaffeebraun

Dunkel geborene Welpen können im Laufe ihrer Entwicklung erheblich aufhellen. In vielen Fällen behalten schwarze oder sehr dunkel geborene Welpen ihre Farbe bei. Merklich verändert sich das optische Bild bei zobelfarbigen Welpen nach dem ersten Haarschnitt, da die dunklen Spitzen weggeschnitten werden. 

Es dauert ca. 2 - 3  Jahre bis sich eine Farbe festigt, in dieser Zeit kann ein aufgehellter Hund auch wieder etwas dunkler werden.

Farbangaben in den Ahnentafeln können aus diesen Gründen erheblich von der endgültigen Farbausprägung abweichen.

 
 
 
 

KONTAKT
 

Phone:    +41 62 896 00 01
Adresse:  5082 
Kaisten - Schweiz

Email:     info@bolonka.ch

  • Facebook

LINKS

 

Jolina's petit paradis:      website

Naturkost naVita Shop:  website

Futtermittelberechner:  link

Impressum  .  Datenschutz

© 2019 BOLONKA VOM MAIENGRÜN